Markus Bless 

Créateur de sculptures, E.N.S.A.D. Paris

Gerne berichte ich Euch über die Arbeit meines Freundes Markus Bless.

Wir haben uns in Paris während unseres Studiums an der Kunsthochschule E.N.S.A.D. kennengelernt. Durch die Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten und das gegenseitige Interesse an unserer persönlichen Arbeit ist eine enge Freundschaft entstanden und seither blieben wir in ständigem, freundschaftlichen Kontakt.
Die Recherchen die Markus seit langer Zeit verfolgt, vertieft durch die enge Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Costa Coulentianos, habe ich über all die Jahre verfolgen können.
Sein Interesse galt der Arbeit des Bauhaus welches, unter anderen, den Bildhauer Max Bill als Schüler hatte, dessen Werke den Weg von Markus Bless beeinflussten.
Die Mitarbeit im Familienbetrieb der im Metallbau tätig war, vermittelte die Kenntnisse des Materials, seiner Möglichkeiten und Grenzen. Seitdem widmet Markus Bless seine persönliche Arbeit der Erstellung von Entwürfen für monumentale Skulpturen.
Man spürt, dass für Markus Bless die Umgebung und die Leerräume in der Formbebung einer Skulptur integriert sind.
Sein Ziel ist, das Material zu finden, welches am besten dem gewünschten Projekt folgt, Leichtigkeit, Kraft, Transparenz oder Zerbrechlichkeit ausstrahlt.
Schon seine Modelle besitzen die Stärke in sich, die sie als grosse Skulpturen haben.
Das Auge verfolgt, durchdringt und liebkost Metall und Glas. Spürt den Einfluss des Lichts auf den Formen.
Die Integration der Skulpturen in die Natur geschieht einerseits durch das Anbieten eines radikalen Gegensatzes der Formen, andererseits durch den Respekt der Herkunft des eingesetzten Materials; die offensichtliche, jedoch komplexe Einfachheit der Natur.
Wie ein Erinnern, dass die Natur selbst die erstaunlichsten Formen hervorbringt, spontan und geheimnisvoll.
Ich bin beeindruckt und berührt vom Werk Markus Bless, durch das Zusammenspiel mit der Architektur, welches harmonisch Aussen und Innen verbindet, Natur und von Menschen Geschaffenes.
Komplexe Formen vereinen sich, um uns Skulpturen zu schenken, die wir umrunden um besser ihre elegante und geheimnisvolle Schlichtheit zu verstehen.
Sophie Segalen, plasticienne, Nice

solitaire Gruppe Stahl